Begegnung mit der Tradition

Die Tschechische Republik ist ab 21.Dezember 2007 im Schengener Raum
Schengener Abkommen
Im Übereinkommen von Schengen, besser bekannt als Schengener Abkommen, vereinbarten mehrere europäische Staaten, auf Kontrollen des Personenverkehrs an ihren gemeinsamen Grenzen zu verzichten. Das Abkommen ist nach dem luxemburgischen Moselort Schengen benannt, wo es 1985 unterzeichnet wurde.
Das Schengener Abkommen wird inzwischen in allen Mitgliedsländern der Europäischen Union (EU) mit Ausnahme Bulgariens, Irlands, Rumäniens, des Vereinigten Königreichs und Zyperns angewandt. Als Nicht-EU-Staaten nehmen zusätzlich Island und Norwegen teil. Die Schweiz als weiteres Nicht-EU-Mitglied wird voraussichtlich im November 2008 die Kontrollen abschaffen.
ACHTUNG!!! Hier kann man nicht die Grenze überschreiten
Nach dem tschechischen Naturschutzgesetz Nr. 114/1991 Sb. kann man die erste Zone des Nationalparkes nur auf den markierten vom Naturschutzbehörden zugestimmten Wegen betretten. Die ersten Zonen sind im Terrain mit den Tafeln markiert. In der Umgebung des Schwarzenbergischen Schwemmkanals geht es vor allem um den Bergkamm - Dreisesselberg - Dreiländereck - Hochficht.
Grenzübergänge in Kanalnähe
Auf dem markierten Wander- und Radweg entlang des Schwarzenbergischen Schwemmkanal sind folgende Grenzübergänge eröffnet:
  • Zadní Zvonková / Schöneben - CZ/A - für PKW, Buse, Motorraeder, Fußgänger, Radfahrer, nach dem Beitritt der Tschechischen Republik in den den Schengener Raum keine zeitlichen Beschränkung

  • Ježová / Iglbach - CZ/A - für Fußgänger und Radfahrer, nach dem Beitritt der Tschechischen Republik in den den Schengener Raum keine zeitlichen Beschränkung

  • Koranda / St.Oswald bei Haslach - CZ/A - für Fußgänger und Radfahrer, nach dem Beitritt der Tschechischen Republik in den den Schengener Raum keine zeitlichen Beschränkung

  • Pestøice / Sonnenwald - CZ/A - für Fußgänger und Radfahrer nach dem Beitritt der Tschechischen Republik in den den Schengener Raum keine zeitlichen Beschränkung.

In der Nähe des Schwarzenbergischen Schwemmkanals gibt es folgende Grenzübergänge:

  • Plechý / Plöckenstein beim Grenzzeichen I/10 - CZ/A - für Fußgänger und Radfahrer

  • Stožec / Haidmühle - CZ/D - für Fußgänger, Radfahrer und kleine Motorräder

  • Pøední Výtoò / Guglwald - CZ/ A - für PKW, Fußgänger, Radfahrer und Motorräder

Mit dem PKW kann man ueber die Grenze unweit vom Schwemmkanal neu auch im Bereich Diendorf - Kyselov - Diendorf fahren (am Freitag den 04.01.2008 war die Strasse von beiden Seiten geraeumt, Es gibt aber nur wenig Maeglichkeiten, wohin auf der tschechischen Seite fahren - auf der Kreuzung Kyselov gilt links in der Richtung Zvonková der Einfahrtsverbot, geradeaus ist es zur Faehre Kyselov - Dolní Vltavice, rechts auf der sg. Rechtufrigen Strasse kommt man ca in 1 km auf eine weitere Kreuzung, man muss wieder rechts fahren nach Rùžový Vrch / Rosenhuegel, weiter ueber Otov / Ottenschlag, Jasánky / Assang und Rychnùvek / Deutsch Reichenau nach Paseèná / Reiterschlag. Man verhandelt ueber die Eroeffnung der Forststrasse Pravobøežka / Rechtufrige Strasse nach Frýdava - z.Z. gilt aber Einfahrtsverbot!)

(aktualisiert den 09.01.2008, 07:37)

Design © VOJTa Herout, 2003-2008